Was macht ein gesundes Herz aus?

Was macht ein gesundes Herz aus?

Bewegen
Kopiert!

Im Rahmen des Monats für die Herzgesundheit haben wir uns mit Hilfe unserer Nutzerdaten noch einmal angesehen, welche Faktoren am meisten auf ein gesundes Herz hinweisen. Einige der Ergebnisse hatten wir erwartet, andere dagegen fanden wir überraschend – und wirklich interessant. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über unsere Ergebnisse.

Sie essen Gemüse und versuchen, ausreichend zu schlafen. Was können Sie aber noch tun, um Ihre Herzgesundheit zu optimieren? Um zu untersuchen, welche Faktoren am meisten Einfluss auf die Herzgesundheit haben, haben wir die Resultate einer Studie zu Blutdruck und Herzfrequenz mit unseren Nutzerdaten zur Pulswellengeschwindigkeit kombiniert.

Sie fragen sich, was die Pulswellengeschwindigkeit ist? Diese Metrik, die auch als PWV bekannt ist, gilt als medizinisch anerkanntes Maß, mit dessen Hilfe Sie den allgemeinen Gesundheitszustand Ihres Herz-Kreislauf-Systems bewerten können. Unsere Body Cardio-Waage nimmt diese Messung vor und gibt die PWV-Werte auf der Waage und über die Health Mate-App wieder.

Body Cardio

Body Cardio ermöglicht die Messung der Herzgesundheit dank neuer Kennziffern. Mit der Analyse der gesamten Körperzusam…
Learn More

Hier also unsere Ergebnisse. Zunächst konnten wir einen starken Zusammenhang von BMI und Blutdruck, Herzfrequenz und Pulswellengeschwindigkeit ausmachen.

Gesunder BMI, gesundes Herz

Blutdruck, Herzfrequenz und Pulswellengeschwindigkeit im Zusammenhang mit dem BMI

Nutzer mit einem gesunden Gewicht hatten bei der Blutdruckmessung im Schnitt einen systolischen Wert von etwa 121, eine durchschnittlichen Puls von 67 und eine durchschnittliche Pulswellengeschwindigkeit von 6,9. Bei übergewichtigen Nutzern dagegen waren die aufgezeichneten Werte für den systolischen Blutdruck und den Puls um 7 % und für die Pulswellengeschwindigkeit um 12 % höher. Es ist ganz klar, dass ein gesundes Gewicht mit einem gesunden Herzen zusammenhängt.

Mehr Bewegung, gesünderes Herz

Blutdruck, Herzfrequenz und Pulswellengeschwindigkeit in Zusammenhang mit dem Bewegungspensum

Die Ergebnisse zeigen, dass auch ein Zusammenhang zwischen Bewegung und Herzgesundheit besteht. Wie im Diagramm oben gezeigt wird, haben die Personen, die 4.000 oder weniger Schritte pro Tag verzeichnen, bei Blutdruckmessungen einen durchschnittlichen systolischen Wert von 127, wohingegen Personen mit 12.000 und mehr Schritten pro Tag einen durchschnittlichen Wert von 123 aufweisen. Zusätzlich haben Nutzer, die mehr Zeit sitzend verbringen, eine Herzfrequenz, die im Schnitt 7 % über der der aktivsten Nutzer liegt, und eine Pulswellengeschwindigkeit, die etwa 3 % höher ist.

Glücklicher = Gesünder

Herzfrequenz und Blutdruck in Übereinstimmung mit der seelischen Verfassung

Zuletzt scheint auch die seelische Verfassung eines Nutzers zum Zeitpunkt der Messung von Blutdruck und Herzfrequenz einen erheblichen Einfluss auf die Ergebnisse zu haben. So haben beispielsweise Nutzer, die ihre Stimmung als „glücklich“ angaben, im Schnitt etwa 5 % niedrigere Werte für den systolischen Blutdruck und die Herzfrequenz als Nutzer, die sich gestresst fühlten. Nutzer, die angaben, verärgert oder traurig zu sein, hatten ebenfalls höhere Blutdruck- und Herzfrequenzwerte. Und selbst diejenigen, die ihre seelische Verfassung als neutral bezeichneten, zeigten leicht erhöhte Werte für beide Indikatoren der Herzgesundheit.

Diese Daten zeigen zwar nur die jeweilige Stimmung zum Zeitpunkt der Messung, sie lassen aber darauf schließen, dass chronischer Stress und eine negative seelische Verfassung zu chronischem Bluthochdruck und chronisch erhöhten Pulswerten führen können, was sich nachweislich schlecht auf Ihr Herz auswirkt.

Unser Rat für ein gesundes Herz ist also ganz einfach: Halten Sie ein gesundes Gewicht, bewegen Sie sich, und tun Sie mehr von den Dingen, die Sie glücklich machen!

Methodik der Studie

Diese Studie wurde von Withings auf der Grundlage anonymer Daten von mehr als 100.000 Nutzern von Withings Body Cardio-Waagen durchgeführt, von denen 60.000 Aktivitätstracker nutzen und 3 216 Antworten von ein Withings Blutdruck Erfassung. Withings garantiert die Vertraulichkeit persönlicher Daten und schützt die Privatsphäre aller Nutzer. Daher wurden alle für diese Studie verwendeten Daten anonymisiert und zusammengefasst. Datenanalyse von Eva Roitmann

Eva Roitmann

Eva is a Data Analyst at Nokia and anything to do with health and disease catches her attention. She believes that extracting information from data will lead to better health in many different ways. When she isn't crunching data you can find her mainly outside enjoying fresh air and sun likely on her bike.
Loading Article...