5 einfache Tipps für mehr Lebensfreude

5 einfache Tipps für mehr Lebensfreude

Neu starten
Kopiert!

Der Begriff Lebensfreude kann zum Reizwort werden. Jeder wünschst sich ein zufriedenes Leben mit möglichst vielen Glücksmomenten. Doch unser Streben nach den großen Zielen, die uns das ersehnte Glück bescheren sollen, kann uns schnell überfordern. Forschungen zeigen, dass es tatsächlich nicht die großen Dinge sind, die uns Glück und Zufriedenheit schenken, sondern einfache tägliche Ereignisse und Gedanken. Sie haben häufig einen weitaus tieferen und nachhaltigeren Effekt auf unser Gemüt, als das Erreichen großer Meilensteine.

Wir investieren viel Zeit und Energie in den Wunsch nach einem besseren Job, einem tolleren Haus und mehr Erfolg. Natürlich hat die Erfüllung all dieser Ziele einen positiven Einfluss auf unser Lebensglück. Die große Kraft jedoch, die von verhältnismäßig kleineren Zielen ausgeht, sollte nicht unterschätzt werden. So können positive Gedanken unsere Gesundheit verbessern und unsere Lebensdauer erhöhen, wie die New York Times kürzlich berichtete. Vor allem Menschen mit ernsthaften Erkrankungen wie HIV oder Krebs können durch „das gezielte Kultivieren positiver Gefühle das Immunsystem stärken und Depressionen entgegenwirken,“ so der Artikel. Wenn Sie auf der Suche nach der großen Magie der kleinen Augenblicke sind, lesen Sie die nachfolgenden fünf Tipps für mehr Lebensfreude.

1. Suchen Sie sich ein Hobby

In seinem Artikel „Sechs gute Gründe für ein Hobby“ schreibt Dr. Jaime L. Kurtz, dass es eine Vielzahl an Glücksfaktoren gibt, die dafür sprechen, mehr Zeit für Ihr Lieblingshobby freizumachen. Ein Hobby sorgt nicht nur für den als „Flow“ bekannten idealen Zustand und erhöht das Selbstbewusstsein, sondern hilft überdies bei der Bewältigung von Stress. Wenn Sie momentan kein Hobby haben und nicht wissen, welchem Sie aktiv nachgehen sollten, könnten Sie sich beispielsweise einem Chor anschließen. Ganz gleich, wie gut oder schlecht es um Ihre Gesangsqualitäten bestellt ist: Studien zeigen, dass Singen regelrechte Hochstimmungen auslösen kann. Das Time Magazine schreibt hierzu, dass Singen durch die Ausschüttung von Hormonen wie Oxytocin „Ängste und Stress vermindern“ kann, „Vertrauen und Bindungen“ stärken kann und im Ergebnis die mit Depressionen und Einsamkeit verbundenen negativen Gefühle mildern kann.

2. Investieren Sie mehr Zeit in Bewegung

Ob Springübungen auf dem Büroparkplatz oder ein Tänzchen in den eigenen vier Wänden — wer mehr Zeit für Bewegung investiert, wird sofort mit guten Vibes belohnt. Die New York Times stellt hierzu die Ergebnisse einer aktuelle Studie der University of Cambridge vor, die den Einfluss von Sport auf das emotionale Befinden untersuchte und feststellte, dass „Personen, die sich häufiger bewegen und sei es nur mit leichten Work-outs, öfter von einer erhöhten generellen Lebenszufriedenheit berichten, als Menschen, die die meiste Zeit auf dem Bürostuhl verbringen.“ Stehen Sie also auf und schwingen Sie die Hüften!

Steel

Keine Buttons. Kein konstantes Überprüfen auf dem Smartphone. Das kleine analoge Zifferblatt zeigt Ihnen regelmäßig …
Learn More

3. Führen Sie Tagebuch

Während für den einen Schreiben etwas Natürliches ist, kann es bei anderen alte Horrorszenarien aus dem Deutschunterricht wachrufen. Fakt ist: Schreiben kann das Wohlbefinden deutlich steigern. Psychology Today schreibt hierzu, dass „expressives Schreiben oder das schriftliche Festhalten von Gedanken therapeutische Wirkungen hat und die Motivation steigern kann.“ In einem Zitat von Adam Grant heißt es dort: „Die Forschung von Laura King zeigt, dass das Schreiben über die Erfüllung von gesetzten Zielen und Träumen Menschen glücklicher und gesünder machen kann.“ Ähnliches gilt für das Führen eines Dankbarkeitstagebuchs. Hier zeigen viele Belege, dass ein solches Protokoll die Lebensfreude und die Gesundheit verbessern kann, weil so die schönen Dinge des Lebens stärker in den Vordergrund gerückt werden. Ob Sie eher ein Fan von Lyrik sind, am liebsten Listen schreiben oder doch mehr der Prosa zugetan sind: Wer seine Gedanken schriftlich festhält, kann seine Lebensfreude steigern!

4. Schaffen Sie ein stärkeres Bewusstsein für das, wofür Sie dankbar sind

Natürlich weiß jeder, was Dankbarkeit bedeutet. Was aber steht hinter einer bewussten, aktiv praktizierenden Dankbarkeit? Der Ratgeberblog unstuck.com schreibt hierzu, dass aktiv praktizierte Dankbarkeit alles sein kann: von der bewussten Wahrnehmung des Alltags aus dem Blickwinkel der Dankbarkeit und der Faszination über all das Gute, das man schnell als selbstverständlich nimmt bis hin zum Verteilen von mindestens einem Kompliment täglich, ob direkt an jemanden oder durch Mitteilen von etwas, das Sie wertschätzen. Wie kann man auf diese Weise seine Lebensfreude verstärken? Die Harvard Health Publications schreibt hierzu: „Die Positiv-Psychologische Forschung stellt eine klare und lückenlose Verbindung zwischen Dankbarkeit und größerer Lebensfreude her. Dankbarkeit verstärkt das Empfinden für positive Emotionen, erhöht die Genussfähigkeit für schöne Momente, verbessert die Gesundheit und den Umgang mit Problemen und stärkt zwischenmenschliche Beziehungen.“ Wenn Sie den einen oder anderen der hier genannten Bereiche für ihr eigenes Leben gerne verbessern möchten, kann das Führen eines Dankbarkeitstagebuchs wie unter Punkt 3 beschrieben überaus hilfreich sein. Alternativ können Sie sich das Ziel setzen, anderen Komplimente zu machen oder einfach nur versuchen, bewusster für all das zu sein, das Sie in Ihrem täglichen Leben mit Dankbarkeit erfüllt.

5. Stärken Sie Ihre zwischenmenschlichen Kontakte und verbreiten Sie Freude

Ob Sie mit einer wichtigen Bezugsperson, einem Familienmitglied oder einem guten Freund in Kontakt treten: Es ist wichtig, Zeit mit den Menschen zu verbringen, die uns wichtig sind. In dem von Susan A. David herausgegebenen Oxford Handbook of Happiness heißt es: „Soziale Bindungen, insbesondere intimer Art, haben messbare Auswirkungen auf die Zufriedenheit eines Menschen.“ Obwohl diese Auswirkungen je nach Art der Beziehung – Freundschaften, Liebesbeziehungen oder familiäre Verbindungen – variieren, stellt eine Bezugsperson, an die man sich für Unterstützung wenden kann, einen enormen Faktor dar auf der Suche nach Zufriedenheit und Glück im Leben. Darüber hinaus, so die Harvard Gazette, „löst das Glück eines Menschen eine Kettenreaktion aus, von der nicht nur die eigenen Freunde, sondern auch Freundesfreunde und die Freunde der Freundesfreunde profitieren.“ Unglaublich, aber wahr: Der Effekt einer solchen Kettenreaktion kann „bis zu einem Jahr anhalten.“

Ob Sie Ihr Glück durch Musik, Sport oder Schreiben finden — oder dem Glück einfach nur per Zufall begegnen — wenn Sie das Gefühl der Glückseligkeit in sich verspüren, gehen Sie raus und geben Sie es weiter. Ihre ansteckende Lebensfreude findet mit einem Quäntchen Extraglück am Ende wieder zu Ihnen zurück …!

Photo: Isabel Castrol via twenty20

Annelise Driscoll

Annelise is a graduate of Hamilton College who enjoys writing, reading and roller derby. When she isn't noveling, she can be found doing yoga and watching British baking shows.
Loading Article...